Syncwork Grid
News

News

TDWI 2017 – Syncwork und Cimacon mittendrin

Artificial Intelligence und Data Lake Virtualisierung waren nur zwei der Buzzwords auf der diesjährigen TDWI Konferenz in München. Beim jährlichen Branchentreffen für BI und Analytics beleuchteten internationale Referenten in mehr als 90 Fachvorträgen die unterschiedlichsten Themen, berichteten aus Projekten und beworben Produkte.

Neben den bereits genannten Themen ist weiterhin die Data Warehouse-Automatisierung ein großes Thema in der BI-Welt. Viele Hersteller haben ihre Produkte auf der angegliederten Messe präsentiert. Einige Produkte weisen dabei schon eine beeindruckende Reife auf. Für bestehende ETL-Produkte werden einige dieser neuen Produkte in Zukunft durchaus zur Herausforderung werden. Für die Anwender bieten sich beeindruckende Zeitvorteile bei der Realisierung von nicht allzu komplexen DWH-Lösungen.

Im Bereich Big Data steht die Datenvirtualisierung im Fokus. Bei den immer größer werdenden Datenmengen kann das physische Laden von Daten in ein Hadoop-System durchaus zu einem Problem werden. Die Lösung heißt Virtualisierung. Die ersten Tools bieten vielversprechende Ansätze, die Daten durch verschiedene Ansichtsebenen in die benötigte Form zu bringen und dabei doch auf dem Quellsystem zu belassen.

Währenddessen entwickelt sich Data-Mining weiter zu Artificial Intelligence. Das bekannteste Beispiel ist Amazons ALEXA, aber auch in der Industrie gibt es immer mehr interessante Anwendungen. Ein Beispiel ist die im Gesundheitsbereich viel genutzte Möglichkeit, Bilder und Befunde durch selbstlernende Programme zu analysieren.

Im Fokus unseres gemeinsamen Messeauftritts mit der Cimacon GmbH stand die Lösung metaBI Enterprise, die eine automatisierte Dokumentation sowie Impact-/ Lineage-Analysen von heterogenen BI-Systemen erlaubt. Jörg Frank, Geschäftsführer von Cimacon und Bereichsleiter Systems Development bei Syncwork, stellte den Interessenten das Tool in einer Live-Demo am Stand vor und erläuterte die vielfältigen Anwendungen. Da die automatisierte Dokumentation von DWH / BI-Systemen nach wie vor eine Herausforderung darstellt, stieß metaBI auch in diesem Jahr wieder auf großes Interesse bei vielen TDWI-Besucher.

Mit mehr als 1.000 Teilnehmern und Gästen sowie über 70 Ausstellern zog die TDWI Konferenz auch dieses Jahr wieder zahlreiche Besucher an. Interessante Gespräche, neue Kontakte und überzeugende Fachvorträge trugen wieder zu drei spannenden Tagungstagen bei, die nicht nur unternehmensbezogen förderlich waren, sondern auch der BI-Community einen regen Austausch und Wissenstransfer bezüglich Trends und Entwicklungen ermöglichte.

Ihr Ansprechpartner

Dr. Albrecht Hoene

Dr. Albrecht Hoene

Lietzenburger Straße 69 10719 Berlin Deutschland
Tel:  +49 (0) 30 854081 - 21